Dörrgeräte und Rezepte




Dieses Forum hat viele begeisterte Köche und Esser, daher halte ich ein Extra-Forümchen für angebracht. :)

Hier ist Platz für Rezepte, Fragen und Ideen.

Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon cookie » Mi 25. Nov 2015, 20:06

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, würze ich meine Gemüsechips eher spontan mit dem, was der Kühlschrank und der Gewürzschrank gerade hergeben. Trotzdem habe ich ein paar Grundrezepte, an denen ich mich orientiere. Ich finde, die Chips trocknen besser, wenn möglichst kein Öl dran ist. Ich verwende entweder kein Öl oder nur ein paar Tropfen.

Grünkohl- oder Wirsingchips
für etwa 750g geputzen Grünkohl

ungarische Chips:
4 EL Cashewmus
6 EL Apfelessig
4 EL Olivenöl
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Salz

indische Chips:
4 EL Cashewmus
2 EL Agavendicksaft
2 EL Limettensaft
2 EL flüssiges Kokosöl
1-2 EL Olivenöl
0,5 TL Ingwerpulver
2 TL Currypulver
1 TL Garam Masala
1 Prise Cayennepfeffer
1 TL Meersalz

asiatische Chips:
2.3 EL Zitronensaft
1 EL helle Misopaste
2 EL Agavendicksaft
1,5 EL Olivenöl
1 EL Tamari
0,5-1 TL Salz

Einfache Variante:
1.2 EL Olivenöl
Salz nach Geschmack

"Sour Cream":
4 EL Cashewmus
Hefeflocken
Salz
etwas Zitronensaft
Gewürze nach Belieben, z.B. Paprika, Zwiebelpulver, Chili


Rote Beete Chips

einfache Variante:
ein paar Tropfen Olivenöl oder auch nicht und dann entweder vor dem Dörren leicht salzen oder danach mit Fleur de Sel bestreuen.

Meerrettich:
Ich nehme da ganz pragmatisch Meerrettich aus dem Glas, verdünne mit etwas Wasser, gebe Salz dazu und wende die Beete darin.

Senf:
entweder s. Meerrettich oder aufwendiger mit Cashewmus, etwas Senf und eventuell noch ein paar Hefeflocken.


Möhrchen und Blumenkohl Chips
zugegeben, aus Blumenkohl kann man keine Chips dörren, aber leckere Knusperknubbel.

Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen, die Möhre längs oder quer hobeln.
Ich würze am liebsten mit Currypulver oder Currypaste. Wer will gibt etwas Öl dazu oder verdünnt die Currypaste. Currypulver kann man auch zusammen mit Salz in einem kleinen Schluck Wasser anrühren und dann über das Gemüse geben.



So viel erst mal zu Chips, weitere Vorschläge sind gerne willkommen. Man kann natürlich auch einfach Obst dörren, Fruchtleder herstellen oder Cracker aus Saaten und Getreide herstellen. Ein Rezept für getrocknete Norirollen mit Sonnenblumenkernfüllung kann ich noch raussuchen.
LG cookie
cookie
Princes Klotenweer of the golden dawn
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 22. Jan 2015, 20:00
Wohnort: AC
Haartyp: 1aF/Miii

von Anzeige » Mi 25. Nov 2015, 20:06

Anzeige
 

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon Care » Do 26. Nov 2015, 17:40

Danke für die tollen Rezepte, Cookie :)

Ich hab gerade die erste Ladung im Automaten - Pastinaken, Karotten und Grünkohl, alles komplett ölfrei und mit einer "Marinade" aus Solelösung und Zitronensaft.
Deine Rezepte klingen allerdings viel leckerer, die werd ich unbedingt testen!

Morgen will ich mal noch Apfelchips machen :)
Care
Altes Monster
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 13:00
Wohnort: bei KA
Haartyp: 1afii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon cookie » Fr 27. Nov 2015, 08:29

Sole und Zitronensaft klingt aber jetzt auch nicht übel. Mit wenig Gewürzen dran, kann man die Chips auch toll dippen.

Apfelchips :yum:
Die muss ich nicht selbst machen, meine Eltern haben u.a. ein paar Apfelbäume und meine Mutter wirft mich jedes Jahr mit Äpfeln, Apfelchips und auch Walnüssen zu.

Ich muss noch kurz das Wort "Fruchtleder" in den Raum werfen. Total lecker, allerdings etwas mehr Arbeit und man braucht dringend Dörrfolien, möglichst aus Silikon. Diese Teflon-Dauerbackfolie klebt trotzdem noch etwas dran fest.
LG cookie
cookie
Princes Klotenweer of the golden dawn
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 22. Jan 2015, 20:00
Wohnort: AC
Haartyp: 1aF/Miii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon Care » Fr 27. Nov 2015, 08:36

Ah, nach Fruchtleder wollte ich Dich eh noch fragen - haste da ein Rezept?
So Dörrfolien müsste ich mir aber erst noch besorgen, Backpapier wird nicht gehen, oder?
Care
Altes Monster
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 13:00
Wohnort: bei KA
Haartyp: 1afii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon Schatten » Fr 27. Nov 2015, 17:44

Fruchtleder! :idee: Das klingt gut. :herzel:
Grünkohlchips will ich auch immer probieren, aber trau mich nicht dran .... vielleicht muss ich warten bis wir eh Grünkohl da haben und dann meinen Freund bitten etwas ab zu zweigen und ne Proberunde zu machen ;)

Bei mir gabs heute Schmalzkuchen, weil ich auf dem Heimweg nach der Arbeit an nem Stück vom Weihnachtsmarkt vorbeikam und Bock drauf hatte ;) Und zum Abendbrot Brötchen mit Leberwurst - is was besonderes, weil wir beides nur selten im Haus haben. Aber nach den ganzen Mettbrötchendiskussionen der letzten Tage hatte ich da voll Bock drauf, und da ich eh kurz beim Bioladen zwischstopp gemacht habe ... ;)
Jetzt hab ich auch Kurzpausen-Krams für die Praxis nachgekauft (Honigwaffeln usw) und ne klare Hühnerbrühe zum aufwärmen ... es ist immernoch kalt da. Das Gebäude ist einfach schlecht isoliert ...
:bgdev: Schluß mit nett. :bgdev:
The secret was to wear ribbons in your hair and skip everywhere. It completely fooled people.(T.Pratchett, Nation)
[Pflegeroutine: Wasser, Salz, WBB und TT.]
Benutzeravatar
Schatten
Altes Monster
 
Beiträge: 1046
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 13:41
Wohnort: HB

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon Care » Fr 27. Nov 2015, 18:14

Ich mag die Grünkohlchips :)
Und Samtköpfchen hat sich gerade auf die Apfelchips gestürzt - die sind aber auch lecker, ich hab Boskop verarbeitet, sodass sie ein schön säuerliches Aroma haben :)
Care
Altes Monster
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 13:00
Wohnort: bei KA
Haartyp: 1afii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon cookie » Fr 27. Nov 2015, 18:29

Für Fruchtleder habe ich kein besonderes Rezept. Obst in den Mixer, Mixer an, Mixer aus, probieren ob es süß genug ist und dann auf die Dörrfolie kippen. :nixweiss: Wenn man eine besondere Optik will, kann man zwei Fruchtpürees machen und die abwechselnd auf die Dörrfolie klecksen.

Angeblich funktioniert Backpapier auch. Mein erster Backpapierversuch ging total daneben, mein Rohkostknusperbrot hat sich absolut stabil mit dem Papier verbunden, so dass ich alles wegwerfen musste. :igitt: Danach habe ich mir Dauerbackfolie gekauft und selbst in Form geschnitten.
LG cookie
cookie
Princes Klotenweer of the golden dawn
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 22. Jan 2015, 20:00
Wohnort: AC
Haartyp: 1aF/Miii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon Care » Fr 27. Nov 2015, 18:49

Ok, das krieg ich hin :)

Dauerbackfolie klingt gut! Für mein Gerät hab ich keine passende Dörrfolie gefunden und die für andere Geräte ist schweineteuer (15€ für 2 Folien, die ich dann noch zerschneiden müsste :shock: ).
Care
Altes Monster
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 13:00
Wohnort: bei KA
Haartyp: 1afii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon sarah » Fr 11. Nov 2016, 19:11

Darf ich dich um das Norirollenrezept bitten? Das klingt spannend! :gut:

Aktueller Familienfavorit (Mutter, kiffender Bruder und Meerschweinrentner): knusprige Birnenchips aus gesammeltem knüppelhartem Fallobst, auf dem Gurkenhobel fein gehobelt.
Benutzeravatar
sarah
Großer glitzerböser Zuckerwolf
 
Beiträge: 2948
Registriert: Do 22. Jan 2015, 16:14
Wohnort: NRW
Haartyp: 1aCiii

Re: Dörrgeräte und Rezepte

Beitragvon cookie » Mo 14. Nov 2016, 22:21

Klar! Das ist was aufwendiger, ich tippe es die Tage mal ab oder ich schicke dir ein Foto per Whatsapp? :gruebel: Variante 2 geht schneller.

Ich dörre gerade fein geraspeltes Suppengemüse. Nach dem Trocknen kommt es noch in den Mixer und ich habe Gemüsebrühe ohne alles. Normalerweise salze ich Suppengemüse ja immer ein. Mal sehen wie das wird und was sich auf Dauer bewährt.
LG cookie
cookie
Princes Klotenweer of the golden dawn
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 22. Jan 2015, 20:00
Wohnort: AC
Haartyp: 1aF/Miii

Nächste

TAGS

Zurück zu Monsterfutter

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron