Kuchiges




Dieses Forum hat viele begeisterte Köche und Esser, daher halte ich ein Extra-Forümchen für angebracht. :)

Hier ist Platz für Rezepte, Fragen und Ideen.

Re: Kuchiges

Beitragvon sarah » So 16. Okt 2016, 13:40

Sybrens Apfelkuchen (Albert Hein-Kundenzeitschrift von September):
200 g Butter
100 g brauner Zucker (ich nehme etwas weniger, da eine Diabetikerin mitisst)
2 Eier
250 g Mehl + 1 schlapper TL Backpulver
1 Prise Salz
100 ml Milch (oder Wasser)
3 säuerliche Äpfel
etwas Zimt und Zucker

Ofen auf 180° vorheizen, eine Tortenboden- oder 28er Springform ausfetten.

Butter und Zucker schaumig schlagen, die Eier zugeben, nach und nach das mit dem Backpulver vermischte Mehl und das Salz einrieseln lassen (sonst staubts).
Milch dazu und zu einem glatten Teig rühren.

Die Äpfel schälen und 2 in Stücke, 1 in Scheibchen schneiden.
Die Scheibchen mit Zimt und Zucker würzen.
Die Stücke unter den Teig heben, den schön glatt streichen und die Scheibchen hübsch darauf legen.

Das Ganze 35-40 Minuten backen, gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, wenn der Kuchen dunkel wird (hab ich beide Male nicht getan).

Der Kuchen ist sehr saftig und fruchtig, auch wenn er leicht und preiswert zu machen ist und nicht spektakulär aussieht.


Buttermandelkuchen (Frankensteinrezept - aus 3 mach 1)

1,5 Tassen* Zucker
2 Tassen Mehl
1 Tasse Milch
1 Ei
1/2 Tütchen Backpulver
nach Wunsch: 1 Tasse gehackte Nüsse

Alle Zutaten miteinander verrühren, auf ein Backblech geben und bei 180° Umluft solang backen, bis die Oberfläche fest wird.

Dann den Belag aufstreichen (mache ich meist mit der Hand):
1/2 Päckchen zerlassenen Butter
70 g Zucker
1 Tüte mandelblättchen
eine Prise Zimt

Nochmal in den Ofen und goldbraun backen.

*Tasse=Kaffeepott, ca. 250 ml


Außerdem möchte ich euch noch auf ein schönes Obstkuchenrezept hinweisen:
Benutzeravatar
sarah
Großer glitzerböser Zuckerwolf
 
Beiträge: 2948
Registriert: Do 22. Jan 2015, 16:14
Wohnort: NRW
Haartyp: 1aCiii

von Anzeige » So 16. Okt 2016, 13:40

Anzeige
 

Re: Kuchiges

Beitragvon ello » Sa 26. Nov 2016, 14:46

Hab mich mal wieder dazu ueberwunden, etwas einigermassen leckeres zusammen zu basteln :pfeif:
Grundrezept ist zwar nicht wirklich Low-Carb, allerdings duerfte sich das normale Mehl sicherlich entsprechend ersetzen lassen, dann koennte das ganze zumindest nahe kommen.

Apfelkuchen numero 32
Zutaten:
250 Quark, abgetropft (nehme trotz der ueblichen Quark-Oel-Teig Rezepte meist Sahnequark)
8 EL Oel
5-13 EL gemahlene Mandeln
nen Ei (L, bei M am besten zwei nehmen
Mehl nach Wahl, Menge erschliesst sich im Laufe der Zubereitung
1/2 Apfel, kleingehaeckselt
evtl (falls KH kein Thema sind und es geschmacklich nichts ausmacht) ein paar EL Rosinen/kandierte Zitrusschalen
nach Geschmack evtl noch Gewuerze/Aehnliches (Zimt macht sich immer gut!)

Den Quark mit dem Ei und dem Oel verruehren. Die Mandeln gut mit dem Quarkgemisch verruehren, dann nach und nach unter staendigem Ruehren das Mehl hinzufuegen - die Menge haengt hier stark von der Art des Mehles und der Mandelmenge ab. Sobald der Teig fester bis knetbar wird sollte es in jedem Fall genug sein, je nach Backform reicht aber auch weniger. Die restlichen Zutaten (also Apfel, Rosinen und Gewuerze) untermengen und entweder als Fladen auf ein Backblech legen oder in (gut geoelte) Tartletfoermchen packen. Bei 200C (Ober- und Unterhitze) fuer ca 20-30 Minuten backen.
Benutzeravatar
ello
Equalistic Potioneer
Equalistic Potioneer
 
Beiträge: 1882
Registriert: Do 22. Jan 2015, 18:07
Haartyp: 1c/2a, M/C, ii/iii

Re: Kuchiges

Beitragvon sarah » Mo 28. Nov 2016, 20:43

Apfel-Blätterteig-Irgendwas
Achtung, VIEL Kuchen! Was für Geburtstage oder größere Kaffeetafeln.

Den hat meine Mutter bei FB gefunden und wir haben ihn nachgebacken - gehört in die Kategorie "Idiotensicher":
- 2 Packungen Blätterteig
- eine Schachtel Löffelbiskuit
- falls gewünscht: was Schnapsiges
- 1 kg Äpfel
- 1 Tüte Mandelblättchen
- Rosinen (optional)
- je ein Becher Schmand und Schlagsahne
- wenig Zimt und Zucker
- ein Ei
- Puderzucker

Ofen vorheizen.
Die erste Packung Blätterteig passend für euer Backblech ausrollen.
Mit Löffelbiskuits belegen. An dieser Stelle kann man, so man mag, die Kekse mit etwas Schnaps beträufeln. Schmeckt aber auch ohne.
Die Äpfel schälen und würfeln, mit Rosinen und Mandelblättchen sowie etwas Zimt und nach Wunsch Zucker mischen und gleichmäßig auf die Biskuits schichten.
Schmand und Sahne verrühren und über die Apfelstücke gießen.
Zweite Packung Blätterteig auch passend ausrollen, über die Apfel-Schmand-Matsche legen, ein paar Mal einstechen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Bei 180° 30 Minuten backen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Am ersten Tag sind die Biskuits noch etwas knackiger, am zweiten Tag schön durchgesuppt. Der Kuchen hält isch im Kühlschrank eingetuppert sehr gut ein paar Tage.
Benutzeravatar
sarah
Großer glitzerböser Zuckerwolf
 
Beiträge: 2948
Registriert: Do 22. Jan 2015, 16:14
Wohnort: NRW
Haartyp: 1aCiii

Re: Kuchiges

Beitragvon ello » Mo 22. Mai 2017, 18:52

Und weiter geht es mit Zeug von drueben, von der gleichen Person, die den Post ueber diesem hier verfasst hat:

Okay, dann fange ich mal an mit
Englischem Weihnachtskuchen! :grinsevil:
Ihr solltet den jetzt schon backen, er muss 4-6 Wochen ziehen!!

Zutaten:
280 g Butter,
280 g Zucker,
280 g Mehl,
1 P. Orangeat,
1 P. Zitronat,
1 P. Rosinen,
1 Tüte Nüsse,
4 Eier.

Alle Zutaten außer den Nüssen mischen.
Nüsse als Hälften unterheben.
Bei kleiner Hitze, 160° C 90-120 Minuten backen, aber nach 70 Minuten mit Alufolie abdecken.
Nach dem Abkühlen gut in Alufolie verpacken und dann bis Weihnachten lagern.

Schmeckt super und ist sehr einfach.
Benutzeravatar
ello
Equalistic Potioneer
Equalistic Potioneer
 
Beiträge: 1882
Registriert: Do 22. Jan 2015, 18:07
Haartyp: 1c/2a, M/C, ii/iii

Re: Kuchiges

Beitragvon ello » Do 4. Okt 2018, 14:50

Einfachster Apfelkuchen, spottbillig und kuerzlich erst getestet:

Grundzutaten sind etwa 100 g Margarine, 100 g Zucker, zwei Eier, bisschen Vanillezucker, Zimt, nen halbes Paeckchen Backpulver, etwa 250 g Mehl und bei Bedarf noch etwas Milch. Aepfel so viel ihr moegt bzw je nach Schneideweise, hab mit zwei duenn in Spalten geschnittenen eine Standard-Quicheform/Tartform ganz gut bedecken koennen und etwas angewaermte Aprikosenkonfituere.
Ofen auf 180C (oder 200, falls ihr keine Umluft-Einstellung habt) vorheizen, Margarine mit dem Zucker schaumig ruehren, nach und nach die Eier dazu und anschliessend die restlichen Zutaten mit einruehren. Sollte der Teig zu fest werden, einfach nen Schuss Milch dazu. Teig in die Form eurer Wahl kippen, Apfel Faecherartig drauf verteilen und fuer 30-45 min in den Ofen schieben. Anschliessend mit der Konfituere glasieren und abkuehlen lassen.
Benutzeravatar
ello
Equalistic Potioneer
Equalistic Potioneer
 
Beiträge: 1882
Registriert: Do 22. Jan 2015, 18:07
Haartyp: 1c/2a, M/C, ii/iii

Vorherige

TAGS

Zurück zu Monsterfutter

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron